Als urologische Facharztpraxis in Berlin Spandau liegt unser Fokus auf die harnbildenden und harnableitenden Organe bei beiden Geschlechtern sowie auf Teilbereiche der Andrologie. Dabei decken wir ein weites Leistungsspektrum ab – vom transrektalen Ultraschall der Prostata über Urin-Analysen bis zur Sonographie der Nieren und darüber hinaus. Wir behandeln sowohl Kassen- als auch Privatpatienten und sprechen Deutsch und Englisch.

Urologe Berlin Spandau: Ihr Urologe in der Nähe

Unsere urologische Praxis befindet sich mitten im Herzen der Altstadt Spandau und grenzt ans grüne Lindenufer. Mit den öffentlichen Nahverkehr erreichen Sie unsere urologische Praxis in Spandau bequem mit der S-Bahn Linie S9 bis Berlin-Spandau oder mit der U7 bzw. mit Bus X33 jeweils bis Haltestelle „Altstadt Spandau“. Von der U-Bahn Station „Altstadt Spandau“ aus ist unsere Arztpraxis in nur wenigen Minuten gut zu Fuß erreichbar.

Was ist ein Urologe?

Ein Urologe oder eine Urologin befasst sich mit der Funktion und den Erkrankungen der harnbildenden Organe (Nieren) und harnableitenden Organe (Harnleiter, Harnblase und Harnröhre) beim Menschen. Darüber hinaus behandeln Urologen Erkrankungen der Geschlechtsorgane des Mannes (Penis, Hoden, Nebenhoden, Prostata und Samenbläschen) und sind zuständig für urologische Vorsorgeuntersuchungen, wie die Früherkennung von Prostatakrebs. Der Begriff ist abgeleitet aus dem griechischen Wort οὖρον (ouron) und bedeutet „Harn“.

Als Frau zum Urologen?

Ja, natürlich. Zwar wird ein Urologe umgangssprachlich auch „Männerarzt“ genannt – anders als bei Gynäkologen, die im Bereich der Frauenheilkunde nahezu ausschließlich für Frauen zuständig sind, behandeln Urologen Beschwerden der harnbildenden und harnableitenden Organe bei beiden Geschlechtern. So kommen viele Frauen beispielsweise auch wegen Nierensteinen oder Blasenentzündung in unsere Praxis in Berlin Spandau.

Urologe Berlin Spandau: Unsere Leistungen

Erhalten Sie einen Überblick über unsere ärztlichen Leistungen. Beachten Sie bitte, dass einige Leistungen nicht oder nur teilweise von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden. Selbstverständlich informieren wir Sie hier von Fall zu Fall und klären Sie über entstehende Kosten auf.  Wenn Sie Fragen zu unseren Behandlungsmethoden haben oder einen Termin in unserer beim Urologe Berlin Spandau vereinbaren möchten, stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder über unser Kontaktformular zur Verfügung.

  • Adjuvante Krebstherapie
  • Ambulante urologische Operationen
  • Andrologische Beschwerden 
  • Aufbaukur bei chronischer Blasenentzündung
  • Beschwerden der harnbildenden und harnleitenden Organe bei beiden Geschlechtern
  • Behandlung bei überaktiver Blase
  • Laboruntersuchungen
  • PSA-Wert zur Bestimmung des prostata-spezifischen Antigens im Blut
  • Impfberatung/Impfungen
  • Inkontinenzbehandlung
  • Röntgenuntersuchungen
  • Schmerztherapie
  • Sonographie zur Untersuchung der Nieren auf gut- oder bösartige Erkrankungen mittels Ultraschall
  • Sterilisation (Selbstzahlerleistung)
  • Transrektaler Ultraschall (TRUS) zur Abklärung ggf. kritischer Veränderungen der Vorsteherdrüse
  • Ultraschalluntersuchungen
  • Urin-Mikrobiologie
  • Urinuntersuchungen auf Bakterien, Blutungen, Kristalle etc.
  • Uroflowmetrie
  • Uroonkologie
  • Vorsorgeuntersuchungen (z.B. Prostatakrebs)
  • Zystokopie (flexibel und starr)

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL-Leistungen)

Es gibt viele Untersuchungen, die von den Kranken- und Gesundheitskassen übernommen werden. Die sogenannten  „Individuellen Gesundheitsleistungen“ (IGEL-Leistungen) gehören jedoch nicht dazu. Diese gehen über die ausreichenden Leistungen der Kassen hinaus. In manchen Fällen kann es überaus sinnvoll sein, individuelle Gesundheitsleistungen in Anspruch zu nehmen. Wir beraten Sie gerne ausführlich und sprechen mit Ihnen in jedem einzelnen Fall vorher ab, welche individuellen Gesundheitsleistungen sinnvoll sind.

  • erweiterte Vorsorge: Befragung nach möglichen Erkrankungsanzeichen, Tastuntersuchung des Enddarms und der Prostata, Hautuntersuchung, Abtasten der Lymphknoten des kleinen Beckens, Test auf Blut im Stuhl (ab dem 50. Lebensjahr alle zwei Jahre), Darmspiegelung ab dem 55. Lebensjahr im Zehn-Jahres-Intervall
  • Immunmodulation bei gehäuften Harnwegsinfekten: Infektimpfung (Srovac i. m., Uro-Vaxom® per os)
  • Blasenkrebs-Screening (NMP-22)
  • Dickdarmkrebs-Screening (CEA, M2-PK)
  • Hormontief des Mannes (Testosteron und weitere Hormone)
  • Prostata-Screening (PSA, TRUS)
  • Erektionsstörungen

Sprechen Sie mit uns

Termin vereinbaren